Henry testet


Wlkinson Hydro Body

Der neue Rasierer von Wilkinson: Wilkinson Hydro Body.

[WERBUNG] Der HYDRO BODY kam bei mir zum Zweck eines Produkt Testes in der Originalverpackung an.
Der Kontrast der Beschreibung auf der Verpackung ist meiner Meinung nach Verbesserungswürdig - obwohl mit Sicherheit Marketingexperten für viel Geld diese Optik sich so ausgedacht haben.

Das Öffnen der Verpackung und Entnahme des Rasierers - einfach und kein Problem.

Vielleicht wäre es zeitgemäßer, das Inlay in dem der Rasierer liegt durch recycle fähige Formpappe zu ersetzten und nicht unbedingt Plastik dafür zu nehmen.

Der HYDRO BODY Rasierer liegt ergonomisch gut in der Hand, macht einen wertigen Eindruck.

Der Klingenkopf ist mit einem einfachen Knopfdruck zu lösen, auch das Aufsetzen des Kopfes erfolgt einfach - verkehrt herum lässt sich der Kopf nicht befestigen.

Der HYDRO BODY soll ein ganz neues Rasiergefühl möglich machen.

Am Anfang muss man sich konzentrieren um die Vorzüge zu nutzen. Im normalen Alltag ist es so, dass man nur in einer Richtung rasieren kann - also beim 'ziehen'. Das bei diesem Rasierer das rasieren auch beim 'hochziehen' möglich ist - das bedarf schon einer Übung am Gerät um den doch neuen Rasur Ablauf vernünftig und fließend zu bewältigen.
Nach einigen Versuchen ist es aber kein Problem und man kommt mit diesem neuen Bewegungsablauf klar und erzielt das gewünschte Rasur Ergebnis - dabei wird das Rad nicht neu erfunden.

Der Rasierer reizt die Haut nicht, das Schneiderisiko ist bei mir nicht gegeben - also keine blutige Rasur und die Reinigung des Rasierers unter fließendem Wasser - absolut einfach.

Wenn jetzt der Preis der Ersatzrasierköpfe noch im akzeptablen Bereich liegen würde, könnte der Rasierer zum Standard Modell werden - aber den Preis für die Ersatzklingen wiegt die Tatsache der Rasur in beiden Richtungen m.E. nicht auf.




Peter Henry # 46236 Bottrop
www.henrytestet.de